In den vergangenen Jahren rücken die Folgen von Wirtschaftskriminalität mehr und mehr in das Bewusstsein der Führungskräfte. In den meisten Fällen unbemerkt, fliessen hohe Summen aus den Unternehmen ab und fast immer sind durchaus geschickte und auf hoher Ebene angesiedelte Mitarbeiter dafür verantwortlich.

In den vergangenen 15 Jahren sind die Aufträge, welche sich mit Korruption, Unterschlagung, Vorteilsnahme, Betrug und vor Allem mit der Ausspähung unserer Klienten beschäftigen, um mehr als 30 % gewachsen.

Offensichtlich entscheiden sich nicht nur fremde Staaten unvermindert zu spionieren, sondern es werden in den Zeiten der schwierigen wirtschaftlichen Lage wohl auch mehr und mehr Mitbewerber mit durchaus professionellen Mitteln ausgespäht.

 

Dabei trifft es nicht allein die multinationalen Global – Player, sondern durchaus auch in verstärktem Maße Mittelständler mit hohem Know-How und einer schon bemerkenswerten Unkenntnis der Mittel und Methoden, mit denen Mitbewerber versuchen, sich einen preiswerten Marktvorteil zu verschaffen.

Dazu siehe mehr im Abschnitt Know – How – Schutz.

 

Wir stellen immer wieder fest, dass die zur Aufklärung notwendigen Ermittlungen meist spät und in laufenden Prozessen angestossen werden.

 

Insbesondere bei Betrugsverdacht gilt auch juristisch zur Rückführung möglicher Gelder: „Der frühe Vogel fängt den Wurm !“ Nur wer schon im Vorfeld gute und präzise juristische Arbeit leistet, kann sich Hoffnung machen, wenigstens einen Teil seines Verlustes wieder wett zu machen.

 

Mit unserem über die Jahrzehnte gewachsenen Ermittlungsteam, sind wir in der Lage, komplexe Ermittlungen zur Aufklärung von Wirtschaftsstraftaten in Unternehmen durchzuführen und den Klienten die notwendigen Informationen zur Lösung des Problems und juristisch einwandfreier Bearbeitung in die Hand zu geben.

Wir sind gern bereit, in einem persönlichen Gespräch auf Einzelheiten einzugehen.

Wirtschaftskriminalität

gallery/5e6771cf80ecda1cc10a880846bea880